TG Bad Waldsee - Volleyball

Mittwoch, 04 März 2020 19:16

Punkte bleiben wieder in Freiburg - Männer verlieren beim USC mit 0:3

USC Freiburg - TG Bad Waldsee 3:0 3:0 (25:19, 25:17, 25:17)

Nach einer dreiwöchigen Spielpause wollten die Volleyballer der TG Bad Waldsee, wie schon so oft, ihre Negativserie gegen den USC Freiburg beenden. Aber auch dieses Mal mussten sie die Überlegenheit des Tabellenzweiten der Regionalliga anerkennen und eine klare 0:3 Niederlage akzeptieren.
Damit steht die TG Bad Waldsee nach wie vor auf dem vierten Tabellenplatz. Der Abstand zu den drei Tabellenführern hat sich vergrößert, die TSG HD-Rohrbach hat aufgeholt und den Anschluss an den vierten Tabellenplatz und an die TG gehalten.
Die erste Herrenmannschaft der TG Bad Waldsee verfügt normalerweise über einen Kader von elf Spielern. Sechs Spieler – mit Libero sieben – kämpfen in einem Spiel aktiv um die Punkte. Das Trainerteam Evi Müllerschön und Peer Auer hat beim relativ ausgeglichenen Kader deshalb einige taktische Möglichkeiten zum Wechsel. Gleich drei krankheitsbedingte Ausfälle raubten dem Trainerteam allerdings an diesem Wochenende fast sämtliche Möglichkeiten, durch Wechsel taktisch zu agieren.
Trotzdem startete die Mannschaft hochmotiviert in das Spiel, hatte man doch das Hinspiel in eigener Halle nur knapp mit 2:3 verloren. Nach dem Stand von 9:11 war es dann aber eine Aufschlagserie der Freiburger, die alle Hoffnungen zunichtemachte, den Verlauf des ersten Satzes noch zu drehen. Klar wurde der erste Satz mit 25:19 von Freiburg gewonnen.
Auch im weiteren Verlauf des Spieles waren es die starken Aufschläge der Freiburger, die die Waldseer Annahme vor massive Probleme stellte. So gelangen auf Waldseer Seite nur selten ein geordneter Aufbau und ein Punkten aus eigenen Angriffen. Einzelne sehenswerte Aktionen blieben leider die Seltenheit. Wie schon in der Vergangenheit war es aber vor allem das schnelle und clevere Spiel der Freiburger, das den Oberschwaben alles abverlangte.
Gleichzeitig konnten die Waldseer Männer ihre eigenen Stärken kaum abrufen. Die eigenen Aufschläge gelangen entweder nur mit wenig Druck oder konnten - da fehlerhaft - sofort von der gegnerischen Mannschaft als Punkt verbucht werden. Auch waren die mannschaftliche Geschlossenheit sowie die mentale Stärke, die die Mannschaft sonst auszeichnet, an diesem Tag nicht abrufbar. So wurde auch der zweite sowie der dritte Satz mit 17:25 und somit das ganze Spiel mit 0:3 verloren.
Trainerin Evi Müllerschön sagte nach dem Spiel: „Wir schauen jetzt nach vorne. Gegen des USC Freiburg hatten wir schon immer Probleme, auch wenn wir dieses Mal nach dem Hinspiel auf ein besseres Ergebnis hofften. Unser Ziel ist der vierte Platz und damit eine Platzierung im vorderen Drittel der Tabelle.“
Wie die Mannschaft mit der Niederlage umgeht wird sich im nächsten Spiel zeigen. Dieses findet am kommenden Samstag um 19 Uhr in der Eugen-Bolz-Halle gegen den Vfl Sindelfingen vor heimischem Publikum statt.

Für die TG spielten: Simon Bergmann, Jakob Elsässer, Akos Hardi, Marc Moosherr, Tim Knaus, Ralf Sauerbrey, Simon Scheerer

Template by JoomlaShine