TG Bad Waldsee Volleyball

Volleyballer verlieren in der Regionalliga gegen den TV Rottenburg II mit 1:3 - Spannender dritter Satz

Die Volleyballer der TG Bad Waldsee hätten im Heimspiel in der Regionalliga mit dem Gegner TV Rottenburg II gleichziehen können. Doch der Aufsteiger verlor vor eigenem Publikum mit 1:3 (17:25, 25:14, 26:28, 18:25) und bleibt in der Tabelle auf Rang acht.

 

Regionalliga-Heimspiele der TG können derzeit offenbar nicht ohne Probleme über die Bühne gehen. In der vergangenen Woche gab es beim Heimspiel gegen die TSG Blankenloch Probleme mit der Heizung in der Eugen-Bolz-Halle. Am Samstag nun lief zwar die Heizung, auch alle Spieler kamen – anders als vor einer Woche – rechtzeitig in Bad Waldsee an. Doch nur ein Schiedsrichter statt der geforderten zwei hatte den Weg in die Eugen-Bolz-Halle gefunden. Der zweite eingeplante Unparteiische aus Blaustein war weder erreichbar noch meldete er sich. Zuschauer und Herren-II-Spieler Valentin Marth sprang ein und ermöglichte so den reibungslosen Ablauf an der Seitenlinie.

Schlechter erster Satz

Auf dem Feld sahen sich die Bad Waldseer im ersten Satz schnell deutlich in Rückstand liegend. Rottenburgs Abwehr war anfangs kaum zu überwinden, zudem punktete vor allem der starke Yannick Menke. Beim Stand von 5:9 nahm TG-Trainerin Evi Müllerschön ihre erste Auszeit – allerdings mit wenig Erfolg. Rottenburg baute seine Führung auf 20:12 aus, ehe Müllerschön ihre Spieler erneut zu sich rief. Wenig später war der erste Satz aber verloren, nach einer über weite Strecken schwachen Leistung hieß es aus Sicht der TG 17:25.

Im zweiten Durchgang konnte es nur besser werden – und es wurde besser. In der Abwehr hatte sich Bad Waldsee nun viel besser auf die Angriffe von Yannick Menke und vom weit über zwei Meter großen Ex-Erstligaspieler Kai Kleefisch eingestellt. Dieses Mal musste TVR-Trainer Uwe Schröder die Auszeiten nehmen. Die erste gab es beim Stand von 5:1 für die TG, die zweite beim 10:4. Die Reserve des Bundesligisten kam zwar auf 9:13 heran, doch Simon Bergmann, Pirmin Dewor und Tim Knaus sorgten dann für die 20:10-Führung. „Wir sind gut in der Abwehr gestanden“, lobte Müllerschön. Kurios war dann der Satzball: Ein Aufstellungsfehler der Rottenburger führte zum 25:14 für Bad Waldsee.

Vergebene Satzbälle

Der extrem unglücklich verlorene dritte Durchgang war dann maßgeblich für die Niederlage der Oberschwaben. Zunächst lag die TG vorne, dann stieg die Zahl der Fehler – vor allem in der Annahme – wieder und Bad Waldsee lag konstant mit zwei bis drei Punkten zurück. Als Rottenburg mit 21:15 führte, schien der Satz schon so gut wie verloren zu sein. Doch Bad Waldsee kämpfte und machte aus einem 19:23-Rückstand eine 24:23-Führung. Das bedeutete Satzball. Was die Zuschauer dann für einen Ballwechsel geboten bekamen, ist kaum zu beschreiben. Es ging hin und her, keine Mannschaft konnte seine Angriffschancen nutzen. Letztlich landete der Ball zwar weit hinter der Bad Waldseer Auslinie, doch zum Entsetzen der TG-Spieler und der Zuschauer entschied der Netzschiedsrichter auf Blockberührung.

Es ging also weiter – doch auch die Satzbälle beim 25:24 und 26:25 vergaben die Bad Waldseer. Mit zwei Punkten sorgte Kleefisch doch noch für den 28:26-Satzgewinn der Rottenburger. „Wir haben den Satz am Ende eigentlich dominiert“, so Müllerschön. „Wir dürfen uns nicht über Entscheidungen des Schiedsrichters aufregen.“ Doch das taten die TG-Spieler – Hannes Lampert holte sich die Gelbe Karte ab. „Die Spieler müssen positiver bleiben“, meinte Müllerschön.

Noch war schließlich nichts verloren. Allerdings leisteten sich die Bad Waldseer im vierten Satz zu viele Fehler – vor allem beim Aufschlag. So wurde aus einer 5:4-Führung ein 8:14-Rückstand. Diesen Rückstand machte die TG nicht mehr wett. Wie im dritten Satz lautete der Zwischenstand kurz darauf 15:21. Robin Leber setzte kurz darauf beim ersten Matchball der Rottenburger den Schlusspunkt zum 25:18. Mit elf Punkten bleibt die TG Tabellenachter und hat weiterhin nur drei Punkte Vorsprung vor dem Vorletzten SG MADS Ostalb. Weiter geht es für die TG im neuen Jahr am 14. Januar beim Tabellenletzten TV Kappelrodeck. Im Kampf um den Klassenerhalt wäre ein Erfolg dort immens wichtig.

TG: Sauerbrey, Knaus, Bergmann, Romer, Scheerer, Eisele, Dewor, Lampert, Breyer, Bloching, Hardi.

Nächste Termine

No events to display

Kontakt

Bei Fragen, Anregungen, Wünsche zum Volleyball in Bad Waldsee oder zur Homepage können Sie gerne eine E-Mail an folgenden Adresse schicken:

info@pro-volley.de

Dank an Sponsoren

Wir danken allen Sponsoren, die pro.volley und die Waldseer Volleyballer unterstützen

Login Form