Drucken

Oberligasaison der TG-Bad Waldsee endet mit dem Duell beim TSV Schmiden

Von Franz Vogel

Das abschließende Match der TG-Volleyballer in der Saison 2014/15 führt sie noch einmal in den Stuttgarter Ballungsraum, zum Tabellensechsten TSV Schmiden. Für beide Teams ist der absolute Ernst in der Liga beendet, so dass sich ein eher freundschaftliches Aufeinandertreffen abzeichnet. Vor allem für die TG-Männer ist der große Druck weg.

Sie sind vom jetzt erreichten historisch höchsten Tabellenstand auch durch eine mögliche Niederlage nicht mehr zu verdrängen.

Allerdings hätte die Mannschaft nach Abschluss der Spiele in der Regionalliga unter Umständen noch die Möglichkeit, sich einer Aufstiegsrelegation im Vergleich mit dem Tabellenzweiten der Oberliga Baden zu stellen. Falls diese Möglichkeit zum Tragen käme, will sich die Mannschaft nach dem letzten Spiel in Schmiden in einer Mannschaftsbesprechung für oder gegen eine Teilnahme an der Aufstiegsrelegation entscheiden. Trotz aller in Bad Waldsee herrschenden Volleyballeuphorie gibt es auch Stimmen, die davor warnen, die Regionalliga zu spielen. Trainingsaufwand, Spielerdecke, Trainerfrage….so einiges muss noch geklärt werden.

Damit steht das Spiel beim TSV Schmiden eben doch unter einem nicht nur rein formalen Vorzeichen. Die Mannschaft wird zeigen wollen, ob sie sich nach der wochenlangen Krise wieder gefangen hat und an die feine Leistung vom Spiel gegen den ASV Botnang anknüpfen kann. Vor allem werden sich die weniger eingesetzten Ergänzungsspieler von diesem für die Tabellensituation her gesehenen unbedeutenden Spiel ihre Chance erwarten und sie nutzen wollen.

Für die Gastgeber geht es darum, mit einem Punktgewinn oder gar einem Sieg in der Endabrechnung noch einige Plätze gutzumachen. Absteigen kann der Schmidener TSV selbst bei einer klaren Niederlage nicht mehr. Dieses Team kann die Sache vollkommen locker anpacken und wird sich gerne an das Hinspiel in Bad Waldsee erinnern. Schmiden war der erste Gegner, der die TG in eigener Halle in die Knie gezwungen hatte. Diese für damals vollkommen unerwartete Heimniederlage erschütterte die bis dahin makellose Bilanz der TG. Das Spiel in Schmiden geht am Samstag um 16.00 Uhr über die Bühne.

Die Mannschaft Damen I in der Landesliga gibt am Sonntag um 14.00 Uhr in der Sporthalle der Eugen Bolz Schule mit zwei Spielen gegen Blaustein und das Tübinger Modell ihre Saisonabschiedsvorstellung. Mit einem Sieg aus den beiden Spielen hätte die Mannschaft aus eigener Kraft den Klassenerhalt endgültig gesichert. Nur noch rein theoretisch könnte die Truppe noch auf den Abstiegsrelegationsplatz abrutschen. Bei zwei Niederlagen müssten die Damen von Trainer Frank Mühlbauer die anderen Ergebnisse abwarten.

Besonders spannend zeigt sich die Schlusskonstellation für Herren II in der Bezirksliga. Bei Siegen in den beiden Heimspielen am Samstag um 14.00 Uhr gegen Ailingen und Gebrazhofen könnte es die Mannschaft mindestens bis zum Relegationsplatz schaffen. Hier ist Spannung angesagt, weil sich mit Gebrazhofen der Tabellenführer vorstellt. Damen II, ebenfalls in der Bezirksliga, treten am Samstag um 15.00 Uhr beim SV Hauerz an, wo sie der Papierform nach als leichter Favorit gelten. Zur gleichen Stunde steht Damen III in Eglofs zum abschließenden Spiel in der dortigen Halle.

Auch die Jüngsten der TG Bad Waldsee sind nicht untätig. Am Samstag geht es um 14.00 Uhr in Bad Wurzach um den zweiten Spieltag der Bambinirunde.