Drucken

TSB Ravensburg - TG Bad Waldsee II 3:1 (25:20, 25:21, 21:25, 25:21)

Trotz eines erneut sehr knapp besetzten Kaders zeigte die zweite Männermannschaft beim TSB Ravensburg eine couragierte Vorstellung. Zu mehr als einem Satzgewinn reichte es aber am Ende nicht. Die TG überraschte die Gastgeber, die im ersten Spiel Tabellenführer Saulgau deutlich 3:0 besiegt hatten, zu Beginn mit guten Aufschlägen und druckvollen Angriffen.

Lohn war eine deutliche Führung zur Satzmitte. Dann leisteten sich die Waldseer deutliche Annahmeschwächen – die zogen sich wie ein roter Faden durch das Waldseer Spiel - und verspielten den Vorsprung in kurzer Zeit. Zwar fingen sie sich wieder und hielten den Satz offen, mussten sich am Ende aber der Routine der Gastgeber geschlagen geben. Im zweiten Durchgang lagen die Gastgeber von Anfang an hoch in Führung. Zwar konnten die TG-Spieler den Vorsprung immer mehr verkürzen, zum Satzgewinn aber reichte es nicht mehr. Nachdem der TSB auch in Satz drei schnell mit 9:2  und 17:9 in Führung ging, deutete alles auf ein schnelles Ende hin. Doch die Jungs von Ralf Sauerbrey zeigten große Moral, glichen zum 21:21 aus und verkürzten auf 1:2 Sätze. Der ausgeglichene vierte Satz ging schließlich mit 25:21 an die Gastgeber. In zwei Wochen stehen die entscheidenden Spiele im Kampf gegen den Abstieg aus der Landesliga gegen die beiden Tabellennachbarn aus Eningen und Gebrazhofen an.

TG: Daniel Scheerer, Matthias Walther, Nils Herkommer, Peter Gropper, Ferdinand Wollin, Manuel Perner und Fynn Bayer