Drucken

TG Volleyballer verlieren nach hartem Kampf in Botnang mit 2:3 (25: 23, 25:19 18:25 20:25 5:15)

Hatten die TG- Volleyballer noch am Freitagabend den Landesligisten SG TSG Ailingen/TV Kressbronn im Pokalspiel klar mit 3:0 bezwungen, ging es gleich am nächsten Tag zum Mitaufsteiger in der Regionalliga, zum ASV Botnang.

Hier gelang es den Männern der TG Bad Waldsee die ersten beiden Sätze zu gewinnen. In den folgenden Sätzen  konnten sie der überragenden Athletik der Botnanger Mannschaft leider nicht  mehr Paroli bieten, so dass diese nach 5 Sätzen verdient als Sieger vom Platz gingen.

Die Zuschauer erlebten ein spannendes, hochklassiges Volleyballspiel, mit vielen Ballwechseln, in denen sich beide Mannschaften nichts schenkten. Druckvolle Aufschläge, sehenswerte Angriffe, tolle Abwehrleistungen; beide Mannschaften zeigten, dass sie zu recht in die Regionalliga aufgestiegen waren und machten Werbung für ihren Sport.

S. Bergmann, P. Dewor, J. Herkommer, T. Knaus, H, Lambert, S. Scheerer und Libero P. Breyer standen auf der Waldseer Seite des Netzes in der Startformation. Sie lieferten sich mit der Botnanger Mannschaft einen spannenden Kampf auf Augenhöhe.

Von Beginn an, lag die Waldseer Mannschaft im 1. Satz zwar meist mit zwei Punkten hinten, konnten sich aber dann auf ein 14:14 herankämpfte. Spannend ging es bis zum 21:21 weiter, ehe es Jan Herkommer vorbehalten war, den Satzball zum 25.23 zu verwandeln.

Beflügelt vom Gewinn des 1. Satzes starteten die Waldseer gut in den 2. Satz. Die Aufschläge kamen druckvoll, das Zusammenspiel von Zuspiel und Angriff klappte perfekt und die Abwehr erkämpfte wichtige Bälle, damit wieder sauber aufgebaut werden konnte. Ein 25:19 Satzgewinn konnte so bejubelt werden.

Dass die Angst, dass man die Botnanger Mannschaft nicht unterschätzen darf, berechtigt war, zeigte sich ab Beginn des 3. Satzes. Spielten die Botnanger bis dato schon ein hochklassiges Spiel, stellten sie nun ihre Taktik um und griffen hauptsächlich über ihren Diagonalspieler und einen Außenangreifer an. Beide hatten in den ersten Sätzen noch relativ unauffällig gespielt. Jetzt gelang es beiden, vor allem ihre athletischen und körperlichen Vorteile besser ein- und umzusetzen und gleichzeitig die Quote ihrer Eigenfehler zu senken. Den TG-Männer stand plötzlich ein überlegenes Bollwerk gegenüber, dem auch eine Erhöhung der Risikobereitschaft mit entsprechenden Punkten belohnt wurde.-

Unterstützt und getragen von ca. 100 lautstark antreibenden und jubelnden Zuschauern erkämpften sich die Botnanger Spieler Punkt um Punkt.  Einwechslungen von A. Bloching und L. Romer sowie diverse Auszeiten von Trainerin Evi Müllerschön waren wirkungslos.

Verdient gewannen die Männer des ASV Botnang auch den Tie-Break. Nach einer fast zweistündigen Spielzeit stand das Endergebnis mit 3:2 für den ASV Botnang fest.

Der 1. Auswärtspunkt wurde von den Waldseer Männern erkämpft, mit Spannung kann jetzt schon die Rückrunde erwartet werden, wenn dieser enge Schlagabtausch vor heimischem Publikum stattfindet.

Am kommenden Wochenende findet das nächste Heimspiel am Samstag, den 11 November um 19.00 Uhr gegen den FT 1844 Freiburg statt, gegen den man sich nach der knappen Niederlage an diesem Wochenende, gut gerüstet weiß.

 

 

 

Für die TG spielten: S, Bergmann, A. Bloching, P. Breyer, P. Dewor, J. Herkommer, T. Knaus, H. Lambert, L.. Romer, R. Sauerbrey, S. Scheerer