Drucken
Letztes Heimspiel für den Meister der Oberliga mit Meisterschaftsfeier Von Franz Vogel Für die Oberligavolleyballer der TG Bad Waldsee ist beim Auswärtsspiel beim SV Esslingen der Meisterschafts- und Aufstiegstraum in Erfüllung gegangen. Bereits zwei Spieltage vor Abschluss der Saison dürfen sich Mannschaft und Trainerin Evi Müllerschön zu Recht feiern. Dennoch stehen dem Team noch zwei schwere Aufgaben bevor, will sie das Wort von Trainerin Müllerschön einlösen, das da lautete: „Wir wollen uns mit Siegen aus der Liga verabschieden und es nicht nur austrudeln lassen.“ Somit gerät die nächste sportliche Aufgabe der Meistermannschaft zu einer Frage der Ehre, des Willens und des Respekts vor Gegnern und Zuschauern. Als Spielpartner bei der letzten Heimbegegnung, die am Samstag um 19.00 Uhr in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule über die Bühne geht, stellen sich die Aufsteiger des SV Remshalden vor. Remshalden liegt 20 km nordöstlich von Stuttgart im Remstal, das Team stieg als Meister der Landesliga Nord letztes Jahr in die Oberliga auf. Obwohl diese Mannschaft als unbequemer Gegner manche vordere Mannschaft ins Wackeln brachte, gelang es ihr dennoch nicht, solide in der Liga Fuß zu fassen. Aktuell liegen die Remstäler auf dem Relegationsplatz, um den sie mit Stuttgart und Waldenburg in Konkurrenz stehen. Es geht demnach bei diesem Spielpartner um alles. Entsprechend gestaltet sich die Herausforderung für die gastgebende Mannschaft um Kapitän Jan Herkommer. Ein Schaulaufen des Meisters verspricht dieses Match bestimmt nicht. Als bloße Staffage zur Meisterschaftsfeier der TG wird sich dieser Gegner zu schade sein. Im Gegenteil, Kampfkraft und eiserner Wille wird seitens der TG notwendig sein, will man nicht in Geruch geraten, eventuell gar den laufenden Wettbewerb zu verzerren. Das Hinspiel in Remshalden konnte die TG in einem hart erkämpften 3:1 erfolgreich gestalten. Den Fans in der Kurstadt steht folglich ein hoch interessantes Match ins Haus, das im Anschluss unter dem Zeichen der Meisterschaftsfeier steht. Mit geladenen Ehrengästen und hoffentlich zahlreichen Zuschauern will die Mannschaft nach dem Remshaldenspiel in der Halle bleiben, um das Ereignis der Meisterschaft und des Regionalligaaufstiegs würdig zu begehen. Im Rahmen dieser Meisterschaftsfeier werden auch Damen II (Meister in der A-Klasse und Aufstieg in die Bezirksliga) und gegebenenfalls auch Damen III (siehe unten) geehrt. Praktisch im Vorprogramm des Oberligamatches treten die Damen und Herren der TG-Mixed-Mannschaft um 13.30 Uhr in eigener Halle gegen Wilhelmsdorf und Ailingen an. Damen III, die am Samstag um 14.00 Uhr in Markdorf gegen die Gastgeber antreten, benötigen zur Meisterschaft in der B-Klasse nur noch einen Punkt, der mit der Ausbeute von zwei Sätzen, also einer möglichen 2:3 Niederlage bereits geschafft wäre. Umrahmt werden die Aktivenspiele von einer ganzen Reihe Jugendbegegnungen. So absolvieren die U13 männlich ihren ersten Spieltag am Samstag um 11.00 Uhr in Ulm. U17 weiblich gastiert am Samstag um 12.00 Uhr in Horgenzell zum zweiten Spieltag. Am Sonntag um 11.00 Uhr tritt die U15 männlich in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule zum zweiten Spieltag ihrer Staffel an, während zeit- und ortsgleich U18 weiblich in der Haupt- und Trostrunde des VLW-Jugendpokals steht. Schließlich spielen die Bambini am Sonntag ab 15.00 Uhr ihren ersten Spieltag in Ochsenhausen.