TG Bad Waldsee Volleyball

Die Waldseer Oberligavolleyballer verteidigen ihren Spitzenplatz durch einen 3:0 Sieg gegen Stuttgart 3 (25:20, 25:18, 25:20)

Von Klaudia Romer

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung ist es den TG-Volleyballern gelungen, in einem über weite Strecken sehr ansehnlichen Spiel, die Männer des Stuttgarter TSVs in 3 Sätzen zu besiegen.

Dabei stellte sich im Vorfeld die Frage: Gelingt es den TG Männern, trotz ihres Wissens, dass sie die Stuttgarter schon des Öfteren geschlagen haben, den Gegner nicht zu unterschätzen und trotzdem mit der notwendigen Konzentration und Aggressivität ins Spiel zu gehen?

Dass diese Ernsthaftigkeit in der Auseinandersetzung notwendig war, zeigte sich von Beginn an. Die TG Männer konnten sich zwar von Anfang an um zwei bis drei Punkte absetzen, die Stuttgarter kämpften sich aber immer wieder heran. So stand es 20:20, bevor eine Aufschlagserie von Lucas Romer und ein unerreichbarer Schmetterball von Pirmin Dewor den Endstand im 1. Satz von 25:20 besiegelten.

Anders der Verlauf des zweiten Satzes. Die TG –Männer konnten von Anfang an die Leistungs-steigerung, die die Stuttgarter im 1. Satz verlangt hatten, aufs Feld bringen und setzen sich klar bis zum Stand von 22:10 ab. Die Annahmespieler Libero Pascal Eisele, Jan Herkommer und Hannes Lampert brachten die Bälle sauber ans Netz, wo Lucas Romer sein Zuspiel immer flexibel zu gestalten wusste und alle Angreifer variabel einsetzen konnte. Dabei sorgten vor allem Hannes Lampert und Pirmin Dewor, beide in Bestform spielend, sowie  Simon Bergmann und Ralf Sauerbrey für die direkten Punkte. Dann besannen sich die Stuttgarter doch noch auf ihre Stärken, kämpfte sich bis auf 23:16 heran, um aber mit einem Aufschlagfehler letztendlich klar mit 25:18 zu verlieren.

Auch im dritten Satz gelang es den TG-Männern, die Vorgaben von Trainerin Evi Müllerschön umzusetzen. Konsequent durchgeführte Aufschläge setzten die Stuttgarter wieder von Anfang an so unter Druck, dass es diesen  nur schwer gelang, die Annahme sauber zum Zuspieler zu bringen um ihr eigenes Spiel aufzubauen. Durch das Einwechseln  von Paul Breyer und Chris Romstedt gelangen den Waldseern neue Spielvarianten, bevor Hannes Lampert den Dreierblock der gegnerischen Mannschaft überwinden konnte und den Satzball zum 25:20 ins gegnerische Feld schmetterte.

Und wie in den vergangenen Spielen hatte sich wieder gezeigt, dass Trainerin Evi Müllerschön über einen starken Kader mit einem starken mannschaftliches Gefüge verfügt. So konnte sie auch bei diesem Spiel neue Varianten durch verschiedene Auswechselmöglichkeiten testen. 

Es spielten: TG: Bergmann, Breyer, Dewor, Eisele, Herkommer, Lampert,  Niedermaier, Romer, Romstedt, Sauerbrey, Scheerer

Nächste Termine

Kontakt

Bei Fragen, Anregungen, Wünsche zum Volleyball in Bad Waldsee oder zur Homepage können Sie gerne eine E-Mail an folgenden Adresse schicken:

info@pro-volley.de

Dank an Sponsoren

Wir danken allen Sponsoren, die pro.volley und die Waldseer Volleyballer unterstützen

Login Form