Drucken

Positive Bilanz mit kleinem Wermutstropfen!

VfB Friedrichshafen - TG Bad Waldsee  1:3 (18:25, 19:25, 25:23, 20:25)

Ein hartumkämpftes Spiel wurde den ca. 20 mitgereisten Fans geboten.

Man hatte nach einem erfolgreichen Pokalspiel in Kressbronn vergangene Woche Selbstvertrauen getankt. Satz eins startete aus TG Sicht sehr positiv. Alle Spielerinnen aus der Startsechs waren von Anfang an auf Gewinnen gepolt. Man brachte die Häflerinnen durch stake Aufschlagserien von Katja Fluhr und Katja Real früh unter Druck.

Endstand im ersten Satz 25:18. Satz zwei gestaltete sich in weiten Teilen gleich wie im ersten Durchgang. Auf Grund einer Urlaubsvertretung musste Lissane Majovski die Mittelblockerposition einnehmen. Bei einem Spielstand von 23:19 stockte allen kurz der Atem, Lisanne Majovski verletzte sich und konnte in diesem Spiel nicht mehr eingesetzt werden. Dieser Satz konnte dann noch mit 25:19 für die TG entschieden werden. Der Schock saß tief. Auf die Position wurde die Nachwuchsspielerin Julia Gamrot gewechselt, die ihre neue Aufgabe nach bestem Wissen und Gewissen gemeistert hat. Man versuchte wieder zu einem geordnetem Spiel zurück zu finden was schwer war und nicht ganz gelang. Satz 3 ging knapp mit 23:25 an den VfB Friedrichshafen. Im 4. Satz geriet man früh mit 3:9 in den Rückstand. Trainer Ralf Brzuska wechselte im Zuspiel Karoline Prinz für Sara Schwandt, die ihre Sache in den ersten drei Sätzen sehr gut gemacht hat. Es war ein emotional und spannungsgeladener Satz. Anna Majovski zeigte als Diagonalangreiferin eine sehr gute Leistung. Der absolute Siegeswille und das Zusammenspiel des Teams haben sich im 4. Satz ausgezahlt. Man gewann diesen mit 25:20 somit sicherte man sich drei wichtige Punkte auf dem Konto der TG Bad Waldsee.

Es spielten: Majovski Anna und Lisanne Schwandt Sabrina und Sara Steffi Dewor Katja Fluhr Katja Real Julia Gamrot Karoline Prinz