Drucken

TSV Blaustein – TG Bad Waldsee 1:3 (20:25, 25:15, 23:25, 23:25)

Einen sehr wichtigen 3-Punkte-Sieg verbuchten die Damen 1 der TG. Nach einer geringen Punkteausbeute aus den ersten drei Spielen konnten in Blaustein alle Punkte eingefahren werden. Aber es war ein hartes Stück Arbeit. Den ersten Durchgang spielten die TG-Damen sehr diszipliniert und konzentriert.

Annahme und Abwehr waren stabil, wodurch der Angriff selbstsicher agierend konnte. Lediglich der Block war in einigen Situationen nicht ganz am Ball, was sich aber noch ändern sollte. Der folgende Durchgang war dann aber von Hektik und Unsicherheit geprägt. Fehlende Absprache verunsicherte die Spielerinnen und so wurden die Gastgeberinnen von Ball zu Ball stärker. Zu Beginn des dritten Satzes zog sich das Spielbild weiter fort. Doch mit jedem Spielzug kam die Zuversicht und der Kampfgeist zurück ins Team. Der scheinbar verlorene Satz drei, welcher in der Vergangenheit immer als Angstsatz verhasst war, bot die Möglichkeit etwas Großes darbieten zu können. Jeder Ball der bereits verloren schien wurde in einen eigenen Punkt verwandelt. Dieser wieder gewonnene Kampfgeist, der wie ein Ruck durch die Mannschaft ging, zeigte nun die ganze Klasse welche in dieser Mannschaft steckt. Auch am Netz kehrte wieder der nötige Druck zurück, der gegen eine stark agierende Gastgebermannschaft von Nöten war.

Im gesamten vierten Durchgang schenkten sich beide Teams nicht einen Flecken der Feldhälfte. Beide spielten variabel im Angriff und lange schien es so, als gäbe es keinen Gewinner. Zum Ende dieses nervenaufreibenden Satzes aber konnte sich Blaustein einen kleinen Vorteil herausarbeiten und es hätte beinahe 2:2 gestanden. Bad Waldsee besann sich auf die eigene Stärke und hatte wohl ein klein wenig mehr Willen diesen Satz und das Spiel gewinnen zu wollen und so fand auch hier und da ein kleines Quäntchen Glück Einkehr im Spiel der TG-lerinnen. In den entscheidenden Ballwechseln und vor allem Aufschlägen machten die Gäste mehr Druck, der Block streckte die Arme über das Netz, wodurch kaum noch ein Angriff des TSV seinen Weg über das Netz fand. Und kam doch einmal ein Ball, durch kämpften die TG-Spielerinnen hervorragend und brachten den Ball wieder ins Spiel. Die Zuspielerin Karo Prinz musste weite Wege gehen und brachte die Angreiferinnen toll in Szene, die taten ihr Übriges dazu und schmetterten was das Zeug hielt. Und so ging der Krimi und diese wichtigen Punkte an die Damen der Kurstadt.