Drucken

TV Rottenburg 2 - TG Bad Waldsee 3:2 (15:25, 17:25, 25:20, 25:22, 15:13)

In der Saisonschlussphase zeigten die TG-Damen beim bereits feststehenden Meister der Landesliga Süd dass sie nicht nur Punktelieferant sein wollten. Die ersten beiden Sätze boten die Gäste eindrucksvollen Volleyball, gespickt mit variantenreichem Angriffsspiel, welcher gegen Rottenburg auch zwingend notwendig war.

Wie über das gesamte Spiel ging alles von einer sehr ordentlichen Annahme aus, wodurch sich die Zuspielerin der TG in Szene setzen konnte und ihr gesamtes Repertoire abrief. Die Angriffe waren nicht hart geschlagen, sondern, wie gefordert gezielt und so hatten die Gastgeberinnen kaum eine Chance, ihr Spiel aufzuziehen. Auch der TG-Block stand an diesem Tag hervorragend, nur selten kamen die TV-Bälle an diesem vorbei und wenn doch, stand die Abwehrreihe auf ihrem Posten. So gestaltete die TG die ersten drei Sätze schnell und effektiv.

Allerdings zollten sie für dieses Tempo Tribut. Gegen Ende der dritten Spielzeit hätten die Waldseerinnen eigentlich alles klar machen können, aber die Kräfte ließen nach und das durchdachte Angriffskonzept ging nicht mehr auf. Rottenburg nahm Fahrt auf, parierte die auch weiterhin guten Angriffsversuche der Gäste und konnte nun ihre Klasse immer mehr in Szene setzen. Auch im vierten Durchgang waren die TG-Spielerinnen kurz vor einem Drei-Punkte-Erfolg. Immer wieder glichen sie durch viel Kampf in der Abwehr und am Netz aus, aber das stetige Hinterherrennen zehrte stark am Nervenkostüm und der Substanz und so musste die Entscheidung im Tiebreak fallen.

Auch hier schenkten sich beide Teams nichts. Kurz vor Ende dieses Satzes konnte sich Rottenburg absetzen aber den Sack noch nicht letztendlich zumachen und so kam Bad Waldsee noch einmal sehr nahe. Der letzte Ballwechsel zog sich in die Länge und nach mehreren Netzüberquerungen kam ein Rottenburger Angriff knapp am TG-Block vorbei und die Abwehr konnte nicht mehr zupacken. So bleibt es im Kampf um den direkten Klassenerhalt für die TG Bad Waldsee bis zum letzten Spieltag zu Hause in zwei Wochen spannend.