TG Bad Waldsee Volleyball

In der Volleyball-Regionalliga spielt die TG Bad Waldsee gegen die SG MADS Ostalb

Von Franz Vogel

Bereits am kommenden Samstag setzt sich für die TG Bad Waldsee in der Regionalliga die Spielzeit 2017/18 mit dem vierten Heimspiel fort. Aufgeschlagen wird um 19.00 Uhr in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule. Der Gegner kündet sich als hochkarätig an und trägt einen ungewöhnlichen Namen. Hinter dem Kürzel SG MADS Ostalb verbirgt sich eine Spielgemeinschaft mehrerer Vereine aus der Ostalbregion um Aalen.

Diese Mannschaft hat eine nicht alltägliche Sportgeschichte geschrieben. Sie taucht im Zusammenhang mit der TG Bad Waldsee erstmals in der Oberligasaison 2015/16 auf und beherrscht diese in überzeugender Manier. Meisterschaft und Aufstieg folgen logischer Weise. In der folgenden Spielzeit setzen die Ostälbler ihre Erfolgsserie auch in der für sie neuen Regionalliga fort .Punktgleich mit dem USC Konstanz erringen sie die Meisterschaft. Als Spielgemeinschaft jedoch ist ihnen ein weiterer Aufstieg, jener in die Dritte Liga, verwehrt. Somit stehen sie ein weiteres Jahr als sportliches Schwergewicht in der Regionalliga.

In die aktuelle Saison startete die SG durchwachsen und befindet sich derzeit im Pulk mehrerer Mannschaften, die zu diesem Zeitpunkt über ein knappes Punktekonto von sieben Zählern verfügen. Allerdings sollte man mit solchen Wertungen vorsichtig sein, denn obwohl bereits ein Drittel der Spielzeit 17/18 absolviert ist, bietet die Rangliste keine klaren Konturen. Bereits mit Platz vier scheint die Abstiegszone zu beginnen.

Ein weiterer Hinweis somit auf die Ausgeglichenheit der Liga, in der bis jetzt der Eindruck herrscht, jeder könne jeden an einem guten Tag bezwingen. Diese Ausgeglichenheit zeigte auch die Tabelle der Regionalliga bei ihrem Abschluss 2016/17 überdeutlich. Zwischen Erstem und dem ersten Nichtabstiegsplatz lagen gerade mal 10 Punkte.

Die TG Bad Waldsee ist daher gut beraten, diesen Spielpartner, der einen Punkt weniger auf dem Konto hat, in keinster Weise zu unterschätzen. Konnte man in vergangenen Oberligazeiten noch den einen oder anderen Gegner mit vielleicht 90 Prozent der eigenen Möglichkeiten bezwingen, gilt dieses nun in genau umgekehrter Richtung. Nur wer in der Lage ist, manchmal auch über die eigenen Grenzen zu gehen, kann Erfolge – auch gegen vermeintlich favorisierte Gegenüber – verbuchen. Darüber hinaus werden die Männer von der Ostalb mit der breiten Brust derer auflaufen, die am letzten Wochenende einem der Ligafavoriten, den ASV Botnang 3:2 geschlagen nachhause schickten.

Der Bad Waldseer Truppe wäre für das anstehende Duell gegen die Ostalb ein Tag zu wünschen, an dem sie über sich selbst hinauszuwachsen kann. Nicht zuletzt deswegen, um endlich etwas Luft in dieser dicht gedrängten Tabellensituation zu bekommen. Wie es aussieht, hat das TG-Team zuhause die besseren Chancen als in der Fremde. Von daher kommt diesem Heimspiel entsprechende Bedeutung zu.

 

Außer diesem Höhepunkt stehen an diesem Wochenende eine Reihe Jugendbegegnungen für die Volleyballabteilung der TG Bad Waldsee an. Am Samstag: U18 weiblich (Landesliga) ab 13.00 Uhr zuhause in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule gegen VC Mönsheim und FV Tübinger Modell, U 18 weiblich ab 13.00 Uhr in Bad Saulgau gegen den TSV Bad Saulgau und SV Horgenzell, U 14 männlich ab 14.00 Uhr in Friedrichshafen.

Am Sonntag: U20 weiblich (Landesliga), ab 11.00 Uhr gegen VfL  Jettingen (Gastgeber), TV Rottenburg und TSG Reutlingen, U 16 männlich I ab 11.00 gegen  TGBW II und SSV Wilhelmsdorf (Gastgeber),  Heimspieltag der U 12 männlich und weiblich ab 13.00 Uhr in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule.

Nächste Termine

Kontakt

Bei Fragen, Anregungen, Wünsche zum Volleyball in Bad Waldsee oder zur Homepage können Sie gerne eine E-Mail an folgenden Adresse schicken:

info@pro-volley.de

Dank an Sponsoren

Wir danken allen Sponsoren, die pro.volley und die Waldseer Volleyballer unterstützen

Login Form