Drucken

Halbfinale: Oberligameister gegen TSV Georgi Allianz Stuttgart (II. Bundesliga)

Von Franz Vogel

Noch immer dauert die Erfolgsspielzeit 2016/17 für die Meistermannschaft der TG Bad Waldsee an. Im VLW-Pokal steht das Team mittlerweile im Halbfinale, wo es zur ganz großen Nummer kommt. Als Gast am Sonntag um 16.00 Uhr in der Sporthalle der Eugen-Bolz-Schule tritt niemand Geringerer auf als eine gestandene Mannschaft aus der Zweiten Bundesliga. Es handelt sich dabei um Herren I eines der bedeutendsten Sportvereine des Landes, TSV Georgi Allianz Stuttgart.

Dieser Mehrspartenclub aus der Landeshauptstadt verfügt unter anderem über mehrere Volleyballteams in oberen und mittleren Ligen. Mit der Truppe Herren III dieses Vereins hatte es in dieser Saison die TG in der Oberliga zu tun. Beide Spiele konnten die Oberschwaben deutlich für sich entscheiden.

Nun allerdings stellt sich ein komplett anderes Kaliber vor. Zwar tun sich die Stuttgarter in ihrer Liga schwer, doch werden die Landeshauptstädter gewillt sein, wenigstens im Pokalwettbewerb ihren Status als Württembergs Nr. 1 unter Beweis zu stellen.  An Motivation wird es somit den Gästen in der bewirteten Halle nicht mangeln. Seitens der TG darauf zu hoffen, der Gegner nehme dieses Match respektive den Spielpartner nicht ernst, wäre vergebliche Liebesmüh.

Drei Klassen höher ist dieser Gegner angesiedelt, der Klassenunterschied müsste sichtbar sein, müsste das Match entscheiden. Wem die Favoritenrolle in diesem ungleichen Duell zuzuschreiben ist, gerät allenfalls zur rhetorischen Frage. Von allem Druck befreit können die Oberligameister und künftigen Regionalligisten aufspielen, was dieses Match auf ganz eigene Art interessant macht.

Die Vorfreude bei den Männern um Jan Herkommer ist groß. Auch wird der Wille wird bekundet, in diesem fast chancenlosen Aufeinandertreffen die Haut so teuer wie nur möglich zu verkaufen. Trainerin Evi Müllerschön hat erst gar nicht erlaubt, irgendeine Trainingspause nach vollendeter Meisterschaft einzulegen. Nach wie vor steht die Mannschaft dreimal in der Woche zum Training in der Halle. Gut vorbereitet will sie zum großen Auftritt sein. Natürlich hoffen die Spieler auf reichlich Publikumszuspruch. Allzu oft wird eine Mannschaft des Stuttgarter Kalibers in der Kurstadt nicht bei einem Pflichtspiel zu bewundern sein.

Das restliche Volleyballprogramm des Wochenendes bestreitet das Mixed-Team, das am Sonntag, bereits um 12.00 Uhr in Sigmaringen gegen den dortigen TB und den VC Oberteuringen antritt.